Daten und Fakten

Der Golfclub Oberstdorf wurde im Jahre 1961 von einer Reihe begeisterter Oberstdorfer Golfer gegründet. Mit bescheidenen Mitteln wurde der 9-Loch Platz nach Plänen und Vorstellungen von Donald Harradine in die natürlichen Gegebenheiten des Geländes gebaut. Der Platz hat bis heute seine alpenländische Identität als Panorama-Golfplatz mit unverwechselbaren Ausblicken erhalten.

Architekt

Donald Harradine (* 1911 in Enfield bei London; † 26. September 1996 in Caslano) lebte und arbeitete als Golfplatzarchitekt in der Schweiz. In vielen europäischen Staaten plante er Golfplätze und hatte die Bauleitung inne. In Deutschland legte er fast fünfzig Golfanlagen an, die fast ausnahmslos zu den „landschaftlichen“ Golfplätzen zählen. Donald Harradine war beim Bau des Golfplatzes Oberstdorf unter dem 2013 verstorbenen ehemaligen Präsidenten Ferdl Brutscher sen. beratend tätig und maßgeblich daran beteiligt, das Greenkeeping in Oberstdorf aufzubauen.

Lage

Die Anlage liegt am Fuße der Allgäuer Hochalpen auf rund 950 Metern direkt oberhalb des Nordischen Skistadions „Am Ried“ am Weg in die Spielmannsau. Nach Erwerb einer saisonalen Fahrgenehmigung ist der Golfplatz am Burgstall mit dem PKW leicht zu erreichen (Richtung Fellhornbahn bis Parkplatz „Renksteg“, links abbiegen Richtung Spielmannsau).

Platz

Der Standort ist durch seine drei aufsteigenden Terrassen oberhalb der Trettach hervorragend in die Landschaft eingebunden. Die Gliederung des Geländes in modellierte, aber relativ ebene Flächen für sechs Spielbahnen mit trennenden, teilweise stark geneigten Böschungen charakterisiert den Golfplatz als Bergplatz. Das weiter westlich gelegene Gelände mit den Spielbahnen 2 bis 4 wird von mittleren bis starken Neigungen geprägt und ist durchaus als sportlich zu bezeichnen. Neben dem unvergleichbaren Bergpanorama beeindruckt den Golfspieler die einmalige alpenländische Flora seitlich der Spielbahnen.

Zum Club

Der Golfclub Oberstdorf e.V. ist Mitglied des Deutschen Golf Verbandes e.V. und spielt daher nach den Regeln des DGV. Außerdem ist der GCO Mitglied des Bayer. Golf Verbandes e.V. Der Golfclub hat das gesamte Gelände und die Hauptgebäude gepachtet. Für den Unterhalt, die Erhaltung, die Qualitätsverbesserung des Platzes und die Ausstattung der Gebäude ist der Club eigenverantwortlich. Das Café/Restaurant ist unterverpachtet. Dem Club gehören rund 450 Mitglieder unterschiedlicher Mitgliedsarten an.

Spielzeit

Der Platz kann je nach Entwicklung der Vegetation im Frühjahr ab Ende April und im Herbst bis gegen Ende Oktober bespielt werden. Im Winter ist der Golfclub geschlossen, das Sekretariat ist in dieser Zeit per Email zu erreichen.

Golfbetrieb

Die Anlage sowie die Driving Range sind täglich geöffnet. Im Golfclub Oberstdorf gibt es derzeit kein Teetime. Jedes Mitglied muß sich jedoch dem Spielbetrieb, vor allem an Tagen von Wettspielen, unterordnen. Den Mitgliedern steht während der Saison ein kompetentes Sekretariat sowie ein Pro-Shop zur Verfügung. In den Garderoben können abschließbare Schränke angemietet werden. Trolleys, Elektro-Trolleys und E-Carts werden vom Club verliehen.

Golfspielen erlernen

Auf der Anlage unterrichtet ein kompetenter PGA Golf-Professional und zusätzlich ein Assistant Pro. Es werden unterschiedliche Konzepte zum Erlernen des Golfspiels angeboten. Sofern Sie Anfänger sind, können Sie sich beim Pro die Platzreife-Prüfung abnehmen lassen. Sobald Sie Ihren Clubausweis erhalten haben, dürfen Sie ohne Begleitung auf den Platz, wobei auf Grund einer stattlichen Anzahl von Newcomern an Wochenenden Einschränkungen möglich sein können.