Die „Martinsgans“ 2016

30 Golfer kämpften sich unter verschärften Spielregeln über neun hindernisreiche Löcher und durch einen kniffligen Fragebogen.

Am 08. Oktober um 14 Uhr ging's mit einem Kanonenstart auf zur diesjährigen "Martinsgans". Obwohl das Wetter und die Temperaturen sehr zu wünschen übrig ließen, konnte man den bestens gelaunten Teilnehmern die Stimmung nicht verderben. Hochmotiviert wurde sich durch den Parcour gekämpft, wo es viele Herausforderungen zu meistern gab. Mit nur vier Schlägern nach Wahl wurde kreuz und quer über den Platz gespielt. Dass man teilweise auf einem Bein balancieren musste, während man mit nur einer Hand bis ins Loch spielte, machte die Sache nicht einfacher, aber deutlich lustiger.

An Schallar’s Rüeh galt es dann, einen verzwickten Fragebogen zu beantworten. Was waren nochmal „Dimples“ und wie hoch ist das Nebelhorn? Nichtwissen wurde durch fleißiges Raten wettgemacht. Jede richtige Antwort gab einen Schlag Abzug bei diesem witzigen Zählspiel, wo immer zwei Personen ein Team bildeten. Jedoch erfuhren sie erst bei der Siegerehrung, mit wem sie zusammen gewertet worden waren. Auch mit einem Schnäpsle konnte man sich einen Schlagabzug erarbeiten und sich gleichzeitig bei den herbstlichen Temperaturen ein bisschen von innen aufwärmen.

Nach dem Turnier trafen sich alle im Clubhaus zu einem gemeinsamen Enten-Essen. Der Koch hatte sich wieder einmal selbst übertroffen und seine knusprige Ente mit Rotkohl und Knödel fand allgemein allergrößte Zustimmung und Begeisterung.

Präsident Hans Baldauf führte anschließend durch die Siegerehrung und klärte die Gewinner endlich auf, mit wem sie ein Blind-Team gebildet hatten. Die ungewöhnliche Auswertungsart verlangte im Sekretariat volle Konzentration. Der Spieler mit dem besseren Handicap war für die 10er-Stelle der Wertung verantwortlich, während der Teamkollege mit dem höheren Handicap für die 1er-Stelle spielte. Hatte also der bessere Spieler an einem Loch eine 4 gespielt und sein Blind-Teamkollege am selben Loch eine 8, hatten beide zusammen am Ende des Tages an diesem Loch eine 48 stehen. So kamen zum Teil astronomisch hohe Schlagzahlen heraus.

Das Siegerteam – Werner Strohmeier und Wolfgang Wörz – lag mit 428 Schlägen deutlich vor den Zweitplatzierten Hansjörg Jacoby mit dem jüngsten Teilnehmer, Steffen Matthäus, die 454 Schläge benötigten. Auch der beste Einzelspieler wurde geehrt und dieser durfte die allseits beliebte Holzgans in Empfang nehmen. Werner Strohmeier freute sich sehr über diese dekorative Trophäe.

Im Rahmen dieser Siegerehrung wurde auch der Sieger des diesjährigen „Season Matchplay“ geehrt. Michael Holzhey setzte sich in dem über die gesamte Saison andauernden Lochwettspiel in einem spannenden Finale gegen Hans Koinig durch – wir gratulieren.

MARTINSGANS - Siegerliste

MARTINSGANS - Siegerliste

Download
Adobe PDF 344,23 kB
Angelegt am 12.10.2016

Kontakt

Golfclub Oberstdorf e.V.
Gebrgoibe 2
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 2895
Fax 08322 986 94

Platzstatus

SekretariatMo-So 9-17:30 Uhr geöffnet
Witterungsbedingte Änderungen sind möglich.
CaféDi-So 11-18 Uhr geöffnet. Witterungsbedingte Änderungen sind möglich.
Rangegeöffnet
Platzgeöffnet

Gäste herzlich willkommen. Keine Startzeiten erforderlich!

Golfclub-Oberstdorf Weblabel Gastfreund

Jetzt die kostenlose Gastfreund-App downloaden und Infos über unseren Club direkt auf dem Smartphone lesen.

Social & Newsletter

Werden Sie Fan vom südlichsten Golfclub Deutschlands auf Facebook oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir versorgen Sie regelmäßig mit interessanten Infos rund um unser Clubleben.

Facebook
GCO-Newsletter