GCO-Nachwuchs überrascht bei Vierplätzetournee

Es war eine grandiose Premiere der ersten Vierplätzetournee im Allgäu, dessen Auftakt am 3. Juni bei uns auf der Gebrgoibe stattfand. 93 Teilnehmer spielten bei herrlichem Sommerwetter die erste Runde auf der Gebrgoibe. Viele von Ihnen waren noch nie zu Gast in Oberstdorf und unter den Teilnehmern waren auch einige Mitglieder des GCO.

So gelang beispielsweise unserem Clubmeister Matthias Becherer am ersten Tag mit einer Parrunde der erste Brutto-Spieltag-Sieg der Tournee. In der Gesamtwertung erreichte das GCO-Team mit Ramon Boss, Michael Holzhey, Richard Domagalla und Karlheinz Brückner einen hervorragenden dritten Platz. Mit Ramon Boss und Matthäus Steffen überraschten zudem zwei Jugendspieler des GCO in der Einzelwertung und mischten die Nettoklasse C gehörig auf. Nach Platz eins und zwei am Finaltag im Golfclub Oberstaufen-Steibis sicherte sich Matthäus in der Gesamtwertung Platz fünf, Ramon wurde Siebter. Matthäus verbesserte sein Handicap in den vier Tagen von 23 auf 19,8 und ist damit erstmals unter 20. Ramon startete mit 33 und lag am Ende bei 28,5. Eine tolle Leistung der beiden, die jeden Tag gleich nach Schulende an den Golfplatz eilten.

Und so ganz nebenbei gelang Ramon auch der beste Abschlag beim weltweit ersten „Skiflugschanzen-Shot“ von der Heini-Klopfer-Skiflugschanze. Am Ende fehlten ihm am Mittwochmorgen um 7 Uhr vor Schulbeginn nur 2,72 m zum Hole-in-One und damit zu einem neuen „Range Rover Evoque“. Für den ersten Platz in der „Nearest-to-the-Pin“-Wertung gewann er immerhin einen neuen Driver im Wert von 550 Euro.

Weitere Infos und Bilder zur ersten Vierplätzetournee gibt es auf: www.vierplaetzetournee.de